Affenmenschen

Aus Rollenspiel

Aussehen

Das Aussehen und Auftreten der Affenmenschen weicht stark von dem der anderen Menschenkulturen ab; sie sind kräftiger gebaut und stark behaart. Sie haben ein starkes Gebiß mit hervorstehenden Eckzähnen, stark ausgeprägte Augenbrauenwülste und eine fliehende Stirn. Ihre Ohren sind wie die der Elfen spitz zulaufend. Gekleidet sind Affenmenschen meist in Felle oder Kleidung aus rohem Stoff, den sie selbst hergestellt haben. Gelegentlich, wenn ein Affenmensch einmal eine Rüstung oder ein wertvolles Kleidungsstück erbeutet hat, so trägt er auch dieses.

Herkunft

Die Schriften des menschlichen Gelehrten Thichion von Leuenstyn berichten von der Erschaffung der Lebewesen: Als Mogo und Landa alle Tiere erschaffen hatten, zogen sie sich für ein Äon zurück und beobachteten das Geschehen auf ihrer Welt. Zuerst gefiel ihnen das, was sie da sahen, doch Mogo sprach: „Lasset uns ein Wesen erschaffen, welches da über alle anderen herrschen solle von heute bis in alle Ewigkeit.“ Also nahm Landa einen Klumpen Lehm und formte aus ihm den ersten Affenmenschen. Er ward geschickt auf die Welt und war fruchtbar und vermehrte sich und seinesgleichen übernahm die Herrschaft. Diese Zeit dauert ganze 100 Äonen und ward bekannt als das Zeitalter der Alten Rasse. Dann aber merkten die Götter, daß der von ihnen geschaffene Affenmensch grausam war und nicht ausreichend Verstand besaß, um sie gebührend zu huldigen. Also schufen sie ein Wesen nach ihrem Abbild und schickten es auf die Welt hinunter, auf das es die Herrschaft der Affenmenschen beenden und selbst zum König der Welt werden solle... Auch wenn Thichion von Leyensyn heute unter Gelehrten äußerst umstritten ist, so herrscht immer noch die allgemeine Auffassung, dass das Volk der Affenmenschen weitaus älter ist als das der Menschen.

Verbreitung

Heute gibt es nicht mehr viele Affenmenschen. Früher war die ganze Welt von ihnen besiedelt, doch mit den Menschen kam ihr Untergang. Es kam zu vielen Kriegen, in denen die Menschen vor allem durch ihre technische Überlegenheit siegreich blieben. Deshalb wurde die Zahl der Affenmenschen, die einst die Herrscher des gesamten Kontinentes gewesen waren, immer mehr dezimiert. Seit die Kriege inzwischen aufgehört haben, hat sich ihre Zahl zwar wieder etwas erhöht, doch noch immer ist ihre Gesellschaft ein Schatten früherer Tage. Heute findet man Affenmenschen nur noch in vereinzelten Gruppen in abgelegenen Tälern, Steppengebieten, versteckt in Wüsten und Sümpfen und überall dort, wo kein Mensch leben will.

Gesellschaft und Kultur

Affenmenschen haben eine raue Gesellschaft, die ihnen aber unter feindlichen Bedingungen das Überleben garantiert. Sie leben in Sippen von 10 bis maximal 50 Mitgliedern zusammen, in denen das Recht des stärkeren gilt. Ansehen genießt der, der große Taten vollbracht hat und der sich gegen die anderen zur Wehr setzen kann. Nur er hat die Macht, über die anderen zu befehlen und die schönsten Frauen für sich zu beanspruchen. Wer schwächlich ist, muss seine Fähigkeiten unter Beweis stellen oder wird grausam getötet, sodass nur die besten überleben. Eine richtige Kultur haben die Affenmenschen nicht. Sie leben entweder als Jäger und Sammler in Höhlen und anderen Behausungen oder ziehen in den weiten Steppen den großen Viehherden hinterher. Einfache Gegenstände wie Speere, Bögen oder Fellkleidung stellen sie selbst her, wertvollere Gegenstände wie Schwerter und ähnliches tauschen sie ein oder stehlen sie, da sie selbst die Kunst der Metallverarbeitung nicht kennen. Ihr hartes Leben lässt ihnen wenig Zeit für die angenehmen Dinge des Lebens, da fast ihr ganzes Leben vom ewigen Kampf ums Dasein geprägt ist. Aus diesem Grund kennen sie außer Höhlenmalereien keine Kunst. Abstrakte Dinge wie die Gottheiten verstehen sie nicht, sodass sie deren direkte Auswirkungen anbeten, wie etwa die Sonne, die Wolken oder das Meer.

Ängste und Vorlieben

Affenmenschen haben vor eigentlich gar nichts Angst, es sei denn, vor Dingen, die sie nicht verstehen (Also vor ziemlich vielen Sachen...): Naturerscheinungen wie Blitz und Donner können so manchen Affenmenschen zitternd in den nächsten Unterschlupf vertreiben, genau wie Magie. Eine Vorliebe haben Affenmenschen vor allem für alle Dinge, die sie selbst nicht erschaffen können und die daher entsprechend selten in ihrer Gesellschaft sind. Dazu gehören sowohl geschmiedete Waffen und Rüstungen als auch funkelnde Edelsteine und Goldstücke oder alkoholische Getränke.

Affenmenschen im Spiel

Das Gerücht, Affenmenschen seien einfach nur raue Gesellen, die ohne Nachzudenken handeln, ist falsch. Natürlich wirken sie auf Menschen und andere Rassen durch ihre gebrochene Sprache, ihre urtümlichen Sitten und ihre direkten Handlungsweisen etwas beschränkt, doch alles was sie tun, hat einen Sinn. Im Laufe ihrer Geschichte haben sie gelernt, sich ihrer Umgebung so anzupassen, dass sie überleben können. Ein Affenmensch wird sich nie unnötig in Gefahr bringen und wird Momente der Schwäche stets zu seinen Gunsten ausnutzen, auch wenn dies auf andere befremdlich wirken mag.