Morpher

Aus Rollenspiel

Die im allgemeinen Morpher genannten Wesen, sind ein seltsames sehr kleines Volk. Sie selber nennen sich: Trfansmugch. Die wenigen Forscher, die sich mit den Morphen befassen, streiten sich über die Bedeutung dieses Wortes, das anscheinend aus keiner bekannten Sprache stammt. Einige meinen, dass es soviel wie Leben, Lebenskraft bedeutet. Andere sagen, es heiße Sonne. Wieder andere behaupten, es heiße schlicht und einfach Verwandlung, denn das ist eine der Fähigkeiten, die sie beherrschen. Sie sind in der Lage sich in andere Erscheinungsformen zu verwandeln. Niemand weiß allerdings, in was sie sich verwandeln können, geschweige denn wie sie dies machen. Auch ist wenig bekannt darüber, woher sie kommen und wie sie eigentlich aussehen, denn sie treten in ständig wechselnden Gestalten auf. Deswegen werden sie auch gejagt, denn niemand weiß, ob sie sich nicht in den Bösewicht verwandelt hatten, der das Rind vom Nachbarn verflucht hat. So leiden sie unter ständiger Verfolgung und werden, wenn sie erwischt werden meist verbrannt. Denn anderen Hinrichtungsmethoden können sie sich durch eine Verwandlung entziehen. Einige wenige sind auch schon dem Flammentod entronnen, indem sie sich in feuerwiderständige Wesen verwandelt hatten.

Sie leben in kleinen, versteckten Dörfern tief im Inneren der riesigen Wälder und in den unerforschten Gebieten unserer Welt. Ihre Gestalt, die sie in ihren Dörfern annehmen ist menschenähnlich, obwohl sie ungleich kleiner sind: Sie erreichen nur eine Größe von maximal einem Schritt und zweieinhalb Ellen. Ihr Körper ist schmächtig und hat kaum eine Behaarung. Nur auf dem Kopf haben sie kurze Haare in allen Farbtönen. Ihre Haut ist meist sehr bleich. Nur wenige sind etwas gebräunt, da sie sich selten aus ihren Dörfern in den Wäldern heraustrauen. Ihre Arme sind für ihren kleinen Körper außergewöhnlich lang und gelenkig. Auch sind sie sehr geschickt im Schnitzen von Holzfigürchen, Flöten und anderen Dingen aus Holz. Sie leben von der Jagd und dem Sammeln von Kräutern, Beeren, wildwachsenden Gemüse, Obst und Getreide. Ihre Dörfer errichten sie hoch in den Wipfeln der Bäume. Ihre Hütten, die sie aus dem lebenden Holz der Bäume formen, sind untereinander mit schwankenden Hängebrücken verbunden. Die Siedlungen bestehen aus höchstens fünfzig Morphern, was etwa zwanzig Familien sind. Jede Familie hat eine eigene Hütte. Diese Hütten bestehen aus nur einem Raum, in dem sie kochen, essen und schlafen. Des Weiteren besitzt jedes Dorf eine Vorratskammer, in der immer ein Teil des gejagten Wildes, Früchte, Getreide und Gemüse für Notzeiten aufbewahrt werden. Im Zentrum der Dörfer befindet sich die Versammlungshütte, die groß genug ist, um die gesamte Dorfbevölkerung aufnehmen zu können. An dieser Hütte ist auch oft der Speicher angeschlossen. Diese Hütten werden für die monatlich stattfindenden Dorftreffen genutzt. Auf diesen Treffen wird gemeinsam geregelt, was mit einem Verbrecher geschieht. Diese werden meistens der Gemeinschaft verwiesen und müssen in die weite Welt ziehen, was aufgrund der Verfolgungen sehr gefährlich sein kann. Sehr schlimme Verbrechen, worunter Mord fällt, werden manchmal auch mit dem Entzug der Verwandlungsfähigkeit bestraft. Dieser Entzug muss allerdings einstimmig von allen Dorfbewohnern beschlossen und vollzogen werden, wozu ein kompliziertes Ritual dient. Eine weitere Fähigkeit neben der Verwandlung ist, dass sie Morpher erkennen können, die gerade verwandelt sind. Außerdem haben sie eine Magie, die es ihnen ermöglicht den Wuchs von Pflanzen zu bestimmen und sogar zu beschleunigen.

Sie kämpfen selten mit Waffen, da sie es bevorzugen, sich in Wesen zu verwandeln, die gut mit ihren natürlichen Waffen kämpfen können. Wenn sie aber dennoch gezwungen sind in ihrer natürlichen Form zu kämpfen benutzen sie Messer und Dolche. Zur Jagd verwandeln sie sich auch, so dass sie nicht mit Schußwaffen umgehen können. Morpher sind hektische Lebewesen, die sehr stolz auf ihre Verwandlungsfähigkeit sind. Fremden gegenüber spielen sie gerne den Vater bzw. Mutter, also den ewigen Besserwisser.